Spieler




Dirigent


 
 Stephan Weidenbrück


Unser Orchester besteht aus derzeit 25 aktiven Spielern.
So wie ein Sinfonieorchester ist auch ein Akkordeon-Orchester aufgebaut. Ein Sinfonie-Orchester setzt sich zusammen aus den Streichern, den Holz- und Blechbläsern, den Kontrabässen und dem Schlagwerk. Jedes dieser Instrumente hat seine "eigene Stimme" und Aufgabe. So ähnlich ist das Akkordeon-Orchester auch besetzt.

Dabei sind aber alle Instrumente gleich. So bietet die Akkordeon-Literatur Noten für Akkordeon-Orchester in mehreren "Stimmen" und Klangbildern an.

1.Stimme

Die Streicher, also die Geigen und Bratschen des Sinfonie-Orchesters, werden durch die 1. Stimme im Akkordeon-Orchester dargestellt.

   Hans-Dieter Baedorf
   Evelyn Bernard
   Andrea Erberich
   Claudia Palm
   Olga Pfeiffer
   Monika Streichardt


2. Stimme

Die zweite Stimme stellen quasi die Streicher dar.Die zweite Stimme stellen quasi die Streicher dar.
   Ulla Badelt
   Ina Brandenburg
   Werner Sträßer
   Dietmar Tonn
   Ina Trappiel


3. Stimme

Hier findet man die Interpretation der Bläser.

   Claudia Lengenfeld
   Tatjana Löhnert
   Susanne Lunkenheimer
   Hildegard Mosig
   Hans-Jürgen Petrauschke
   Stefan Pollack
   Christa Stiller


4. Stimme

Die 4. Stimme, die es in einem Sinfonie-Orchester nicht gibt, stellt die sogenannte Rhythmus-Gruppe dar. Alle Stimmen müssen also aufeinander abgestimmt sein und absolut taktgleich musizieren.

   Rosamarie Ohlheiser
   Herbert Pax
   Rita Wagner


Bass

Eine Sonderheit bietet der Bass. Dieses Instrument ist heute meist ein elektrisches Akkordeon oder ein Synthesizer. Ebenso können auch andere elektrische Instrumente wie z.B. das Elektronium stimmungsvoll eingesetzt werden. Diese Instrumente haben Möglichkeiten, andere Instrumente täuschend ähnlich zu imitieren, die ein Akkordeon-Register nicht bieten kann.

   Andreas Borck
   Josef Pfeiffer


Keyboards

Die Keyboards sind für die Elektronium-Stimmen zuständig. Hier finden sich meistens spielerische und gestalterische Feinheiten eines Stückes ebenso wie zusätzliche Melodien. Durch die verschiedenen Möglichkeiten der Klangmodulation kommt es zu Klavier-, Oboen- oder gar Trompetenklängen.


 
 Werner Sträßer, Stephan Weidenbrück




Schlagzeug und Percussion




 
 Marius Dacko

 
 Siegi Strohmayr